deat

PYROQUIN ULTRA + Orefa® Di-Amide-P-Pack

Wirkstoff : PYROQUIN ULTRA: 325 g/l Chloridazon+100 g/l Quinmerac
(Suspensionskonzentrat (SC)) + Orefa® Di-Amide-P: 720 g/l Dimethenamid-P
Emulgierbares Konzentrat (Emulsionskonzentrat (EC))

EINSATZGEBIET
Herbizid-Kombination zur Bekämpfung von zweikeimblättrigen Unkräutern in Futter- und Zuckerrüben

WIRKUNGSWEISE
Zusammen eingesetzt, bekämpfen PYROQUIN ULTRA (006983-60) und Orefa® Di-Amide-P
(GP 024803-00/010 oder GP 024803-00/016) erfolgreich zweikeimblättrige Samenunkräuter
und Hirsen in Futter- und Zuckerrüben.
PYROQUIN ULTRA wird als Herbizid gegen Unkräuter in Zucker- und Futterrüben eingesetzt.
Dabei werden sowohl Kletten-Labkraut und Gemeine Hundspetersilie als auch eine breite
Mischverunkrautung bekämpft. Das Produkt wirkt über Blatt und Wurzel, deshalb kann es auch
im Vorauflauf- und/oder Nachauflaufverfahren eingesetzt werden. Die Wirkstoffaufnahme erfolgt
im Vorauflaufverfahren über die Wurzeln und im Nachauflaufverfahren über Blätter und Wurzeln
der Unkräuter. Sollte bei der Vorauflaufanwendung der Boden oberflächlich ausgetrocknet sein,
tritt die Wirkung erst nach später einsetzenden Niederschlägen ein. Bis zu diesem Zeitpunkt
können aus tieferen Bodenschichten keimende Unkräuter nur kontrolliert werden, wenn diese
bis dahin nicht zu groß geworden sind.
Orefa® Di-Amide-P wirkt gegen Ungräser und Unkräuter. Der Wirkstoff wird über die Wurzeln und
die Keimblätter aufgenommen. Die Anwendung im Vorauflauf führt vor oder häufig unmittelbar
nach dem Auflaufen zum Absterben der Ungräser und Unkräuter. Ein feuchtes Saatbett mit einer
feinkrümeligen Struktur unterstützt die Wirkung von Orefa® Di-Amide-P.
Eine Bekämpfung im Nachauflauf erfolgt durch Orefa® Di-Amide-P maximal bis zum 2 Blattstadium
(BBCH 12) der Ungräser und Unkräuter. Die Wirkung wird bei ausreichender Bodenfeuchtigkeit
durch die bessere Verteilung in der Bodenlösung unterstützt und der Wirkstoff kann dadurch
zusätzlich über die Wurzeln der Unkräuter aufgenommen werden.
Auf stark humosen oder anmoorigen Böden kann es zu einer reduzierten Wirkung kommen.
Bei einer oberflächlichen Anwendung auf ausgetrocknete Böden, tritt die Hauptwirkung erst
durch später einsetzende Niederschläge ein.
Bei einer länger anhaltenden Trockenheit und bei Ungräsern, die aus tieferen Bodenschichten
aufl aufen, kann es zu Minderwirkungen kommen.
Die Verbindung von PYROQUIN ULTRA und Orefa® Di-Amide-P wirkt zuverlässig gegen alle im
Wirkungsspektrum genannten Unkrautarten. Während PYROQUIN ULTRA über Blatt und Wurzel
wirkt und früh auflaufende Ungräser und Unkräutern angeht, verhindert Orefa® Di-Amide-P ab
der Ausbringung deren weiteres Auflaufen.
Bei der Ausbringung ist auf die Feuchtigkeit des Bodens zu achten: Sollte bei der Vorauflaufanwendung
der Boden oberflächlich ausgetrocknet sein, tritt die Wirkung erst nach später einsetzenden Niederschlägen ein. Bis zu diesem Zeitpunkt können aus tieferen Bodenschichten keimende Unkräuter nur kontrolliert werden, wenn diese bis dahin nicht zu groß geworden sind.
Die Hinweise für PYROQUIN ULTRA und Orefa® Di-Amide-P können auch der jeweiligen
Gebrauchsanleitung des einzelnen Produktes entnommen werden.

Anleitung Pack

Plantan_PYROQUIN_ULTRA_Orefa_Di-Amide-P_Pack_A4

Produktinformationen

Plantan_PYROQUIN_ULTRA_A4

 Plantan_Orefa_Di-Amide-P_A4

Sicherheitsdatenblätter

SDB PYROQUIN Ultra_Plantan 022018

SDB Orefa_Di-Amide-P Plantan 022018

Home Produkte Pflanzenschutzmittel für den Ackerbau Herbizide PYROQUIN ULTRA + Orefa® Di-Amide-P-Pack