deat

Gibb 3

Wirkstoff: 100 g/kg Gibberellinsäure (GA3) (Gew.-%: 10)
Wasserlösliche Tablette
Pfl. Reg. Nr.: 3280

WIRKUNGSWEISE
Wachstumsregler mit natürlichem Ursprung mit Zulassung in Weinreben und Birnen.

 Weiterlesen 

Ipanema

Wirkstoff: 480 g/l Ethephon (Gew.-%: 54,49)
Wasserlösliches Konzentrat
Pfl. Reg. Nr.: 3283-901

WIRKUNGSWEISE
Der Wachstumsregler Ipanema bewirkt eine Verfestigung des Halmes der Getreidepflanze. Der Wirkstoff Ethephon wird im Pflanzenorganismus zu Ethylen metabolisiert. Ethylen ist ein Pflanzenhormon, welches eine Verkürzung des Halmes bewirkt. Zusätzlich werden während des Längenwachstums der Getreidepflanze die Zellwände im Stängelgewebe verdichtet. Das Lagern des Getreides wird weitgehend verhindert oder hinausgezögert, dies führt zu einer Ernteerleicherung und Qualitätseinbußen wird vorgebeugt.  Weiterlesen 

MOXA

Wirkstoff: 250 g/l Trinexapac-ethyl (26,6 % w/w)
Emulgierbares Konzentrat (EC)
Pfl. Reg. Nr.: 3648

WIRKUNGSWEISE
MOXA wird über die grünen Pflanzenteile schnell in die Pflanze aufgenommen. Anschließend wird der Wirkstoff rasch in das meristematisch aktive Gewebe transportiert. Hier setzt die wachstumsregulierende Wirkung mit der Hemmung des Längenwachstums ein. Die Pflanzenhöhe wird durch Reduktion des internodialen Längenwachstums vermindert und die Standfestigkeit der Pflanzen durch Vergrößerung des Stängel- bzw. Halmdurchmessers und Verstärkung der Stängel- bzw. Halmwand erhöht. MOXA kann das Auftreten von Lager weitgehend verhindern bzw. den Zeitpunkt des Lagereintritts so hinauszögern und die Stärke des Lagers so weit verringern, dass das Ausschöpfen des standortspezifischen Ertragspotentials gesichert wird.

 Weiterlesen 

Orlicht®

Wirkstoff: 480 g/l Ethephon (Gew.-%: 54,49)
Wasserlösliches Konzentrat
Pfl. Reg. Nr.: 3283

WIRKUNGSWEISE
Der Wachstumsregler Orlicht® bewirkt eine Verfestigung des Halmes der Getreidepflanze. Der Wirkstoff Ethephon wird im Pflanzenorganismus zu Ethylen metabolisiert. Ethylen ist ein Pflanzenhormon, welches eine Verkürzung des Halmes bewirkt. Zusätzlich werden während des Längenwachstums der Getreidepflanze die Zellwände im Stängelgewebe verdichtet. Das Lagern des Getreides wird weitgehend verhindert oder hinausgezögert, dies führt zu einer Ernteerleicherung und Qualitätseinbußen wird vorgebeugt.  Weiterlesen 

Tridus

Wirkstoff: 250 g/l Trinexapac-ethyl (26,6 % w/w)
Emulgierbares Konzentrat (EC)
Pfl. Reg. Nr.: 3648-901

WIRKUNGSWEISE
Tridus wird über die grünen Pflanzenteile schnell in die Pflanze aufgenommen. Anschließend wird der Wirkstoff rasch in das meristematisch aktive Gewebe transportiert. Hier setzt die wachstumsregulierende Wirkung mit der Hemmung des Längenwachstums ein. Die Pflanzenhöhe wird durch Reduktion des internodialen Längenwachstums vermindert und die Standfestigkeit der Pflanzen durch Vergrößerung des Stängel- bzw. Halmdurchmessers und Verstärkung der Stängel- bzw. Halmwand erhöht. Tridus kann das Auftreten von Lager weitgehend verhindern bzw. den Zeitpunkt des Lagereintritts so hinauszögern und die Stärke des Lagers so weit verringern, dass das Ausschöpfen des standortspezifischen Ertragspotentials gesichert wird.

 Weiterlesen